Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Reisebedingungen Inseln im Indischen Ozean nachfolgend genannt IiO / Roman Duda

Pauschalreisen / Flugvermittlung

1.Abschluß des Reisevertrages
Mit der Reiseanmeldung bietet der Kunde der Firma IiO den Abschluß eines Reisevertrages als verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich  oder per E Mail vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung genannten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder  wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht.

Der Vertrag kommt mit der Annahme durch uns gegenüber dem Anmelder oder dem von Ihm eingeschalteten Vermittler (Reisebüro) zustande. Über die Annahme, für die es keiner weiteren Form bedarf, informieren wir Sie mit der Reisebestätigung bzw. Rechnung. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung/Rechnung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an das wir für die Dauer von 10 Tage gebunden sind. Der Vertrag kommt auf Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Kunde innerhalb dieser Bindungsfrist die Annahme erklärt und/oder eine Zahlung leistet.

2. Datenschutz
Der Kunde, der von ihm beauftragte Vermittler und alle Reiseteilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass die im Zusammenhang mit der Reise erfassten Daten im zulässigen Rahmen nach dem Bundesdatenschutzgesetzes mittels automatischer Datenverarbeitungsanlagen gespeichert und verarbeitet werden und für statistische Zwecke ohne Namensnennung weitergegeben werden dürfen.

3.Bezahlung
Nach Erhalt der Reisebestätigung wird eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises (max. 260 Euro)  fällig. Der Restbetrag wird spätestens 28 Tage vor Reiseantritt bei Versand der Reiseunterlagen fällig, oder in Bar vor Ort bei Anreise.

Sind die Voraussetzungen der Fälligkeit des gesamten Reisepreises erfüllt, aber der gesamte Reisepreis wurde nicht beglichen, so besteht für den Reiseteilnehmer kein Anspruch auf Reiseleistung durch uns. Ist der Reiseteilnehmer in Zahlungsverzug und wurde ihm schriftlich eine angemessene Nachfrist nach § 326 BGB gesetzt, so sind wir berechtigt, die Leistungen endgültig zu verweigern und Schadenersatz wegen Nichterfüllung des Reisevertrages zu fordern. Stornoentschädigungen, Bearbeitungs- Umbuchungsgebühren, sowie Versicherungsprämien sind ohne Verzug fällig.

4. Leistungen
Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt und aus den Angaben in der Reisebestätigung/Rechnung. Der Reiseveranstalter behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der Kunde vor Buchung selbstverständlich informiert wird. Unternehmungen die mit dem Zusatz „Möglichkeit“ oder „Gelegenheit“ bezeichnet werden, sind nicht im Bestandteil der vertraglich geschuldeten Leistungen. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern sind grundsätzlich, zu Beweiszwecken, schriftlich nieder zu legen.

Der erste und der letzte Tag der gebuchten Reise dienen in der Regel der Beförderungsleistung.

Bei Reisen mit besonderen Risiken haften wir nicht für die Folgen, die sich im Zuge des Eintritts der Risiken ergeben, wenn dieses außerhalb ihres Pflichtenbereiches liegt. Unberührt bleibt die Verpflichtung durch uns, die Reise sorgfältig vorzubereiten und die mit der Erbringung der einzelnen Reiseleistungen beauftragte Person und Unternehmen sorgfältig auszuwählen.

5.Leistungs- und Preisänderungen
Die Firma IiO behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen ( z. B Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse ) in dem Umfang zu ändern, wie sich die Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen pro Person bzw. Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluß und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen. In den letzten drei Wochen vor Antritt der Reise findet eine Reisepreisanpassung nicht statt.

6.Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Wir empfehlen dem Kunden den Reiserücktritt schriftlich zu erklären. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei IiO. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so können wir Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen verlangen. Dieser Ersatzanspruch ist unter der Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualem Verhältnis zum Reisepreis zu pauschalieren (Stornogebühren)

Der Reiseveranstalter hat sich jedoch dasjeinige anrechnen zu lassen, was er infolge Wegfalls der Reise an Aufwendungen erspart.

Der pauschalierte Anspruch beträgt in der Regel ( der Nachweis nicht entstandener oder wesentlich niedrigerer Kosten bleibt Ihnen unbenommen ) pro Person

Individuelle Pauschalreisen / Ferienwohnungen / Hotelleistungen / Flugleistungen

bis zum 61.Tag vor Reiseantritt                   30%

60.-28. Tag vor Reisantritt                          60%

27.-21.  Tag vor Reiseantritt                       65 %

20.-14.  Tag vor Reiseantritt                       75%

13.- 01. Tag vor Reiseantritt                       90%

am Reisetag 95 % des Reisepreises.

Yachtcharter

Hier gelten besondere Bedingungen die wir Ihnen bei Buchung jeweils mitteilen.

Für jegliche Umbuchungen hinsichtlich des Reisetermins, Auswahl des Hotels sowie eine Nennung einer Ersatzperson hat eine mindest Umbuchungsgebühr pro Vorgang in Höhe von 50 Euro zur Folge. Gleichzeitig bekommt der Kunde eine Neuanmeldung.

Uns bleibt vorbehalten diese Umbuchung durchzuführen, sofern möglich.

Wir bitten zu beachten dass Flugleistungen im Linienverkehr bereits am Tage nach der Buchung mit 100% Storno belegt werden können. Wir weisen in der Rechnung darauf hin.

Ticketänderungen wie Namechange sind teilweise nicht möglich.

7.Rücktritt/Kündigung durch den Reiseveranstalter
Sofern der Kunde die Durchführung der Reise, ungeachtet einer Abmahnung durch uns, nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist, kann IiO diese Aufhebung ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist erklären. In diesem Fall behält das Unternehmen den Anspruch auf den Reisepreis. Wird eine ausdrücklich vorgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir berechtigt, die Reise bis zu zwei Wochen vor Reiseantritt abzusagen. Der Reisepreis wird unverzüglich erstattet. Ist die Durchführung einer Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns nicht zumutbar, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die entstehenden Kosten für diese Reise nicht gedeckt sind, sind wir berechtigt die Reise bis zu zwei Wochen vor Reiseantritt abzusagen, sofern wir Ihnen ein gleichwertiges Angebot unterbreiten. Sofern der Kunde von dem Ersatzangebot keinen Gebrauch macht, wird der bezahlte Reisepreis unverzüglich erstattet.

8. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
Wird die Reise bei Vertragsabschluß infolge nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Parteien den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so sind wir berechtigt, für die bereits erbrachten Leistungen eine angemessene Entschädigung zu verlangen. Weiterhin ist IiO verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere den Reisenden zurückzubefördern, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu Tragen. Im übrigen gehen die Mehrkosten zu Lasten der Reisenden.

9.Gewährleistung
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. IiO kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wir sind berechtigt, mit Erbringen einer gleichwertigen Ersatzleistung Abhilfe zu schaffen. Nach Reiseende kann eine Minderung des Reisepreises geltend gemacht werden, sofern Reiseleistungen nicht vertragsmäßig erbracht wurden und der Kunde deren Anzeige vor Ort nicht schuldhaft unterlassen hat. Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leisten wir innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde den Reisevertrag im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen durch schriftliche Erklärung kündigen. Die Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist. Der Kunde schuldet uns den auf die in Anspruch genommene Leistung entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistung für ihn von Interesse war.

10.Haftung/Verjährung
Die vertragliche Haftung von IiO  für Schäden, welche nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit IiO für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Die Haftungsbeschränkung für Sachschäden aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, beträgt je Reisegast 8.000 Euro. Liegt der Reisepreis über 2.666 Euro ist die Haftung auf den dreifachen Betrag des Reisepreises beschränkt. Pink Pigeon Tours haftet nicht für die Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden ( z.B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen etc. ) und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen bezeichnet wurden. Kommt IiO die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung ( nur für Flüge in die USA und Kanada ). Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern IiO in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet das Unternehmen nach den für diese Fälle geltenden Bestimmungen.

11.Mitwirkungspflicht
Der Kunde ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben, oder umgehend IiO direkt zu informieren. Unterläßt der Kunde schuldhaft einen Mangel anzuzeigen, so tritt kein Anspruch auf Minderung ein.

12. Versicherungen
Wir empfehlen den Reisenden eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen um gegen die unter Punkt 6 aufgeführten Stornoentschädigungen bis auf einen geringen Selbstbehalt versichert zu sein.

Wir empfehlen weiterhin Zusatzversicherungen ( z.B. Reisegepäck, Reiseunfall, Reisehaftpflicht, Reisekrankenversicherung einschl. Krankenrücktransport und Ambulanzflug ). Nähere Informationen sind bei IiO oder im Reisebüro zu erfragen.

13. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsmäßigem Erbringen der Reise hat der Kunde innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber IiO schriftlich geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung dieser Frist verhindert wurde. Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren in zwölf Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Kunde solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem IiO die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren.

14. Paß-, Visa,- Gesundheits- und Zollvorschriften
IiO steht dafür ein, deutsche Staatsangehörige über die Bestimmungen von Paß-, Visa,- Gesundheits- und Zollvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten geben die zuständigen Botschaften bzw. Konsulate Auskunft. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich.

Sofern der Reisende den Reiseveranstalter mit der Besorgung dieser Unterlagen beauftragt hat, haftet IiO nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, es sei denn, dass der Reiseveranstalter die Verzögerung zu vertreten hat. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reisenden. Ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation seitens IiO bedingt sind.

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Sollte eine der Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. In einem solchen Fall ist der Vertrag vielmehr in seinem Sinne gemäß zur Durchführung zu bringen.

16.Gerichtsstand
Der Reisende kann IiO nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgeblich, es sei denn die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben bzw. gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz/ gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz/ gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

In diesen Fällen ist der Sitz der Firma IiO maßgebend.

Veranstalter/ Vermittler: Inh. Isabelle Duda, Trou aux Biches Mauritius BRN 112004513